Zürich / Schwyz / Schaffhausen

Ersatz LSA GE VII

Projektbeschrieb

Im Rahmen des Projektes F4, Erneuerung Lichtsignalanlagen GE VII ist das Ziel, 15 ausgewählte LSA aufgrund ihres Alters oder technischer Defizite zu ersetzen. Die LSA befinden sich im Perimeter der GE VII (Kt. ZH, Kt. SZ und Kt. SH), mehrheitlich an Anschlüssen der Nationalstrasse, teilweise auf Nebenstrecken. Des Weiteren werden noch ausgewählte Wechselsignale der Verkehrslenkung N4 (Fäsenstaub- / Cholfirsttunnel) auf dem Stadtgebiet Schaffhausen erneuert.

Die Anlagen werden auf Basis der aktuell gültigen Standards ASTRA / GE VII sowie den kantonalen Vorgaben erneuert. Die Kennzeichnung der Anlagen erfolgt nach dem AKS-CH, die Dokumentation gemäss dem Fachhandbuch BSA, 23001-50001.

Die Herausforderungen im Projekt sind:

  • Definition der Sanierungsmassnahmen je Anlage
  • Ablösung unter Verkehr
  • Koordination mit Dritten / Drittprojekten
erbrachte Leistungen

Die aus der Projektgenerierung zur Verfügung gestellten Dokumente wurden in einem ersten Schritt im Feld auf Aktualität geprüft. Ergänzend wurden Sondagen der Fundationen und des Stahlbaus durchgeführt. In einem zweiten Schritt wurden nochmals die Interessen der involvierten Stakeholder abgeholt. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden je Anlage in einem Bericht und zusammenfassend im Massnahmenprojekt dokumentiert.

Auf Basis des genehmigten Massnahmenprojektes wurden insgesamt 14 Submissionslose gebildet, um die entsprechenden Leistungen für die Realisierung zu beschaffen. Die Submissionsphase wird im 1. Quartal. 2023 abgeschlossen sein.

Ab 2023 beginnen die Sanierungsarbeiten, welche sich über ein Zeitraum von 3 Jahren verteilen.

Auftraggeber
ASTRA Filiale 4 Winterthur
Bausumme
ca. 4'000'000.-
Zeitraum
2020 - 2025